top of page

Members

Public·120 members

Luzern gegen FCB im internet 17 Dezember 2023 Liveübertragung


09.11.2022 — Der FC Basel 1893 gewann das Nachholspiel der dritten Runde der Credit Suisse Super League beim FC Luzern am Mittwoch, 9.


Tore: 17. Amdouni 1:0 (Pelmard). 60. Schürpf 1:1 (Beka). 74. Jashari 1:2 (Meyer). 78. Zeqiri 2:2 (Adams). 89. Kimpioka 2:3 (Meyer). FCB: Hitz; López, Adams, Frei, Vogel; Millar (61. Novoa), Diouf, Pelmard, Kade (80. Akalé); Amdouni, Fink (61. Zeqiri). FCL: Müller; Dorn, Simani, Beka, Frydek; Jashari; Dräger (46. Abubakar), Diambou (74. Emini), M. Das Tor fiel dann aber auf der anderen Seite, die Vorlage zu Fabian Freis 2:1 kam erneut von Aldo Kalulu. Nun liess Rotblau nichts mehr zu und kam durch den eingewechselten Edon kurz vor dem Ende zum 3:1. Und in der Nachspielzeit traf Adrian Durrer bei seinem Super-League-Debüt, nachdem er noch keine zehn Minuten auf dem Platz gestanden war, zum 4:1. Nach dem Spiel:Mit diesem Sieg setzte der FCB ein starkes Zeichen. Nach einer Serie von sechs sieglosen Partien in der Meisterschaft gelang ein Erfolg gegen eines der formstärksten Teams der Liga, das zuletzt fünfmal ohne Niederlage geblieben ist. Video: SRFDer FC Basel, bei dem nur fünf Spieler aus dem Rückspiel in Nizza (Hitz, Lang, Pelmard, Xhaka, Amdouni) in der Startaufstellung standen, reagierte erst nach dem Rückstand – und das kurzzeitig heftig. In der 81. und 83. Minute trafen Zeki Amdouni respektive Andi Zeqiri wie aus dem Nichts den Pfosten und die Latte. Es war allerdings nur ein kurzes Strohfeuer. Vielmehr erzielte der schweizerisch-niederländische Doppelbürger Luuk Breedijk aus dem Luzerner Nachwuchs nur drei Minuten nach seiner Einwechslung mit seinem ersten Super-League-Treffer das 2:0. 4:1-Sieg gegen Luzern – ein starkes Zeichen vom FCB | FC Basel - Die offizielle WebsiteVor dem Spiel:Eine Woche nach der 1:2-Niederlage beim Servette FC stand für den FCB das Heimspiel gegen den FC Luzern auf dem Programm. Ciriaco Sforza engschied sich zwei Wechsel vorzunehmen in der Startelf: Zum einen kehrte der zuletzt gesperrte Eray Cömert in die Innenverteidigung zurück, wo er Gonçalo Cardoso verdrängte und zum anderen kam Matías Palacios zu seinem zweiten Startelfeinsatz für Rotblau. Ihm wich Luca Zuffi, dessen Rolle im defensiven Mittelfeld Pajtim Kasami einnahm und somit im zentralen offensiven Mittelfeld Platz für den Argentinier zu schaffen. Vor dem Stadion hatten sich zahrleiche FCB-Fans versammelt, die sich immer wieder lautstark bemerkbar machten. 4:1-Sieg gegen Luzern – ein starkes Zeichen vom FCB 13.03.2021 — Dem FC Basel 1893 ist in Form eines 4:1-Siegs gegen den FC Luzern am Samstag, 13. März 2021, ein wichtiger Sieg geglückt. Über diesen Erfolg darf man sich bei Rotblau freuen und auch wenn das Spiel auf beide Seiten hätte kippen können, war der Sieg nicht unverdient. Hätte man die Möglichkeiten gleich nach der Pause genutzt, hätte man sich vielleicht ein paar nervenaufreibende Minuten ersparen können. So aber zeigte man auf den Ausgleich eine starke Reaktion und bewies, dass man auch mit Rückschlägen umgehen kann. Zumindest bis am Sonntag steht man wieder an zweiter Stelle in der Tabelle. Und so hatten auch die vielen Fans vor dem Stadion, die einerseits gegen die FCB-Führung protestierten und anderseits das Team immer wieder angefeuert hatten und bei garstigem Wetter ausharrten, am Ende des Abends noch etwas zu feiern. Das Telegramm:FC Basel 1893 – FC Luzern 4:1 (1:0)St. Jakob-Park. FC Luzern live FC Basel · 4Sender-Optionen · blue Sport · blue Sport HD · blue Sport (Livestream) im Internet · auf Smartphone/Tablet · im (Web-)Radio · über Box/Stick/ ... 54. Schürpf. 62. Xhaka. 79. Males im nächsten Spiel gesperrt). 95. Frydek. (pre/sda)Die Tabelle: GC, Basel und? Diese Klubs wurden schon Schweizer Meister1 / 17GC, Basel und? Diese Klubs wurden schon Schweizer MeisterGrasshopper Club Zürich: 27-mal Meister, zuletzt 2003. quelle: keystone / paolo foschiniAlisha Lehmann zaubert im Training und begeistert damit MillionenVideo: watsonDas könnte dich auch noch interessieren: 5 Rennen in 5 Tagen: Ski-Dominator Marco Odermatt steht im Südtirol vor den strengsten Tagen seiner Karriere. Die erste Halbzeit:Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte führte der FCB mit 1:0. Die Luzerner fanden zunächst besser ins Spiel und hatten nach gut 20 Minuten in der Person von Ibrahima Ndiaye seine beste Chance, Heinz Lindner parierte dessen Abschluss aus kurzer Distanz aber mit einem starken Reflex. Wie wir gespielt haben ist sekundär, das wichtigste war heute das Resultat. Nach rund einer halben Stunde wurde der FCB dann aber dominanter und hatte durch einen Weitschuss Pajtim Kasami seinen ersten Abschluss aufs Tor zu verzeichnen, aber auch Marius Müller war auf dem Posten. Mit der nächsten Möglichkeit ging Rotblau dann in Führung: Aldo Kalulu lancierte Raoul Petretta dieser setzte sich gegen Ndiaye durch und bezwang Müller aus spitzem Winkel zum 1:0. Nur wenig später traf Darian Males gleich nochmals ins Tor. Der Treffer wurde aber wegen Abseits‘ aberkannt, obwohl Jordy Wehrmann den Ball mit einem Abwehrversuch noch abgelenkt hatte. Dieses Mal schien das aber keine Rolle zu spielen, im Gegensatz zum Spiel in Genf vor einer Woche. Und so blieb es bei diesem 1:0 zur Pause. Die zweite Halbzeit:Nach dem Wiederanpfiff hätte der FCB seinen Vorsprung ausbauen müssen. Zuerst verfehlte Aldo Kalulu das Tor aus kurzer Distanz nur knapp und wenig später scheiterte Arthur Cabral alleine vor Marius Müller. Dieser Sieg war enorm wichtig für unser Selbstvertrauen. Und so glich der FC Luzern wenig später aus: Ein Querpass von Martin Frydek rollte durch den ganzen Basler Strafraum und am entfernten Pfosten traf Louis Schaub zum 1:1. Dieser Ausgleich beflügelte die Gäste und sie waren der Führung nun näher. Bittere 2:3-Niederlage zuhause gegen den FC Luzern | FC Basel - Die offizielle WebsiteBittere 2:3-Niederlage zuhause gegen den FC Luzern Zum Matchcenter credit suisse super league Samstag, 28. 01. 2023 // 22:47 Uhr Der FC Basel 1893 verlor sein erstes Heimspiel des Jahres am Samstag, 28. Januar 2023, gegen den FC Luzern mit 2:3 (1:0). Tore: 71. Sorgic (Frydek) 0:1. 89. Breedijk (Dräger) 0:2. Basel: Hitz; Lang, Pelmard, Calafiori; Xhaka; Novoa (57. Ndoye), Males (81. Diouf), Kade (57. Burger), Lopez; Augustin (67. Zeqiri), Amdouni. Luzern: Müller; Ottiger (64. Dräger), Burch, Beka, Frydek; Beloko, Jashari; Dorn, Max Meyer (81. Villiger), Schürpf (86. Breedijk); Sorgic (86. Diambou). Bemerkungen: Basel ohne Adjetey, Comas, Frei und Millar, Luzern ohne Alabi, Campo, Chader, Emini, Kadak, Klidje, Simani und Toggenburger (alle verletzt). Verwarnungen: 18. Beka. 31. Augustin (im nächsten Spiel gesperrt). 40. Ottiger. In der heimischen Meisterschaft entschwindet für die Basler damit der als Ziel ausgegebene 2. Platz hinter dem designierten Meister YB immer mehr. Neu belegt diesen das formstarke Luzern, mit nun sechs Punkten Vorsprung auf den Gegner vom Sonntag. Zu denken geben muss dem FCB vor allem die Schwäche im heimischen St. Jakob-Park. Von 15 Heimspielen in der Super League wurden nur gerade fünf gewonnen. Dazu passt, dass es zwischen Basel und Luzern in dieser Saison vier Auswärtssiege gab. Das Telegramm:Basel - Luzern 0:2 (0:1)22'966 Zuschauer. - SR Wolfensberger. Dabei hatte es gut begonnen. In einer beschwingten Anfangsphase traf Zeki Amdouni nach wunderbarem Zuspiel von Andy Pelmard sehenswert zur Führung. Danach war der FCB weiterhin spielbestimmend, wenn auch nicht mehr allzu zwingend. Nach dem Seitenwechsel gaben die Basler das Heft aber aus unerklärlichen Gründen zusehends aus der Hand. Die Folge war der Ausgleich durch Pascal Schürpf und gar die Führung durch Ardon Jashari. Als man im Joggeli nach dem 2:2 durch Andi Zeqiri auf eine Schlussoffensive und doch noch drei Punkte hoffte, ging zuletzt der Schuss noch ganz nach hinten los, weil der FCL kurz vor dem Abpfiff noch den Siegtreffer erzielte. Sehr bitter für den FCB, für den es nächste Woche im Cup gegen GC weitergeht. Das Telegramm:FC Basel 1893 – FC Luzern 2:3 (1:0) St. Jakob-Park. – 19’713 Zuschauer. – SR Luca Cibelli. Ausgerechnet Jashari verhindert den Basler Heimsieg - Sport 28.09.2023 — 1:1 gegen Luzern - Ausgerechnet Jashari verhindert den Basler Heimsieg Der FC Basel und der FC Luzern trennen sich in der 8. Runde der Super ...


About

Welcome to my group! Connect with other members, start disc...

Members

bottom of page